Sie befinden sich hier: >> Presse >> 2009
Mittwoch, 20.09.2017

Termine

Karten Bestellen

Online-Tickets

Zum Vorab-Kauf einer Karte per Internet benutzen sie bitte den obigen Kalender, um ihre Führung auszusuchen. Die Karten können bis zu einer Stunde vor Führungsbeginn bestellt werden.

 

Karten für Schüler und Studenten sind ermässigt.

Führungszeiten

Kasematten und Lochwasserleitung:
Mo - Fr: 15:15 Uhr
Sa: 11:15, 15:15, 16:15 Uhr
So + Feiertage: 11:15, 15:15, 16:15 Uhr

Historischer Kunstbunker:

täglich: 14:30 Uhr
Fr: zusätzlich 17:30 Uhr

Sa: 11:30, 14:30 + 17:30

So: 11:30 + 14:30

 

Ausnahmen: siehe Führungsbeschreibung

Eintrittspreise

Lage

Find us on facebook

Suche

Kinder-Abenteuer untertage

Welche Tierchen leben im Wasser: a) Stiefeltierchen, b) Turnschuhtierchen oder c) Pantoffeltierchen? - "Pantoffeltierchen", ruft der Chor aus Kinderstimmen. Die Vorschulklasse aus dem Kindergarten Kerschensteiner Straße ist in die Tiefe der Felsengänge gestiegen, um zu sehen, wo einst Wasser zum Bierbrauen gewonnen wurde.

Für die Osterferien hat sich der Förderverein Nürnberger Felsengänge etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren können die Jahrhunderte alten Tunnel und Höhlen - erstmals wurden sie 1380 urkundlich erwähnt - entdecken. Sie lernen, eingeteilt in vier Gruppen, anhand von Experimenten alles über das lebenswichtige Nass.

Auch die Kinder des Kindergartens Kerschensteiner Straße stellen fest, dass Öl leichter ist als Wasser und deswegen oben schwimmt. Die Fünf- und Sechsjährigen erfahren, dass alle Nürnberger zusammen pro Tag 100.000 Kubikmeter Wasser verbrauchen. "Das wäre so, als würde man den 135 Meter hohen Businesstower befüllen", erklärt Ralf Arnold, der die Führungen leitet. Er erzählt den Kindern auch, woher das Kupfer, das die Sandsteinwände an einigen Stellen grün färbt, kommt. Und dass die rötliche Farbe nicht - wie von den Kindern vermutet - Wein ist, der von den Wänden tropft, sondern Eisenerz.

In 16 Meter Tiefe, auf der Suche nach Wasser

Auf einer Fläche von 25 000 Quadratmetern erstrecken sich alle unterirdischen Gänge der Noris, einige von ihnen führen zum Kunstbunker, in dem die Kunstschätze den Krieg überstanden, oder in die Kasematten - 450 Jahre alte unterirdische Verteidigungsgänge. Auf 2200 Quadratmetern können sich die Kleinen bei der Führung bewegen. Und das ist einigen von ihnen Nervenkitzel genug.

Dazu bekommen die Sprösslinge einen Eindruck davon, wie es für die Menschen gewesen sein muss, bei Bombenangriffen in dem dunklen, feuchten Gewölbe auszuharren. Und sie stehen erstaunt vor den Höhlen, in denen noch heute besonders wertvolle Biersorten lagern.

Auch der fünfjährige Fabian bewundert die bauchigen Glasflaschen, in denen Schnaps reift. Was hat ihm am besten gefallen in bis zu 16 Meter Tiefe? "Der Sandstein", sagt der kleine Mann. "Er ist ein Steine-Fan", fügt seine Mutter hinzu.

Vielleicht kommen die beiden nochmal wieder, denn der Förderverein bietet noch viel mehr: An Geburtstagen können die Kinder in dem Labyrinth auf Schatzsuche gehen.

Infos zur Schatzsuche und zu allen anderen Führungen gibt es unter www.felsengaenge-nuernberg.de oder 22 70 66. Die Ferienführungen zum Thema Wasser für Kinder von fünf bis zwölf Jahren (und ihre Eltern und Großeltern) finden noch von heute bis 9. April und von 14. bis 17. April statt. Beginn ist täglich um 12 Uhr, Karten gibt es im Brauerei-Laden der Altstadthof-Brauerei in der Bergstraße 19. Dort, an der Passage zum Altstadthof, ist auch der Treffpunkt für die Führungen. Bei großem Andrang gibt es eine weitere Führung um 14 Uhr. Kinder bis elf Jahre zahlen nichts, ab elf 3,50 Euro, Erwachsene 4,50 Euro.

Mit freundlicher Genehmigung der Nürnberger Zeitung