Sie befinden sich hier: >> Presse >> 2009
Samstag, 25.05.2019

Termine

Karten kaufen
(auch Gruppentickets)

Online-Tickets

Tickets per Internet:
Karten können hier bis zu einer Stunde vor Führungsbeginn gekauft werden. Über den Kalender oben eine Führung aussuchen, Tickets auswählen, bezahlen, runterladen/ausdrucken.

oder

Kartenautomat vor dem Kunstbunker:
Obere Schmiedgasse 52, 90403 Nürnberg
Ticketkauf vor Ort möglich!

Karten für Schüler und Studenten gibt es ermäßigt.

Führungszeiten

Kasematten und Lochwasserleitung:
täglich um 15:15 Uhr
Fr., Sa., So. & Feiertage auch um 16:15 Uhr
Sa., So. & Feiertage auch um 11:15 Uhr

Historischer Kunstbunker:

täglich um 14:30 Uhr
Fr. & Sa. auch um 17:30 Uhr
Sa., So. & Feiertage auch um 11:30 Uhr

Ausnahmen: siehe Führungsbeschreibung

Eintrittspreise

Kasematten und Lochwasserleitung:
Erwachsene: € 8,-
ermäßigt: € 7,-
Kinder unter 3 Jahre in Begleitung eines Elternteils frei

Historischer Kunstbunker:
Erwachsene: € 7,-
ermäßigt: € 6,-
Kinder unter 7 Jahre in Begleitung eines Elternteils frei

kontakt

Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V.
Albrecht-Dürer-Straße 21
90403 Nürnberg

Telefon: +49 911 22 70 66
E-Mail: infoatfelsengaenge-nuernberg.de

Find us on facebook

Suche

Abstieg in die Unterwelt

Verein macht Ferienführungen in Nürnbergs Felsengängen

Was gibt es in den Ferien Schöneres, als ein echtes Abenteuer zu erleben? Der Verein Nürnberger Felsengänge bietet Kindern von fünf bis zwölf Jahren eine spannende Tour quer durch das unterirdische Herz der Stadt.

Gleich hinter dem Albrecht-Dürer-Denkmal führt eine Treppe in den weit verzweigten Nürnberger Untergrund. "In der Teufelshöhle ist es aber nicht so eng", sagt Eveline und greift fester nach Mamas Hand. Zusammen mit den anderen Vorschulkindern vom Kindergarten Kerschensteinerstraße wagt sich die Sechsjährige in das verwinkelte Kellerlabyrinth. Ralf Arnold vom Verein Nürnberger Felsengänge passt auf, dass niemand verloren geht. Er erzählt eine Menge Geschichten rund um die jahrhundertealten Bierkeller unter der Nürnberger Altstadt. Im Mittelalter wurde hier sogar Trinkwasser gewonnen, und im Zweiten Weltkrieg boten die bis zu 16 Meter in der Tiefe liegenden Gänge Schutz vor den Bombenangriffen. Bis heute nutzen Brauereien die Keller zur Bier- und Schnapslagerung.

Lernen und Experimentieren

Schwerpunkt der Führung ist das Thema Wasser. Unterwegs lernen die Kinder viel Wissenswertes über die Trinkwassergewinnung der Nürnberger vom Mittelalter bis heute. "Wasser, das durch den Sandstein tropft, wird unterwegs gereinigt", erklärt Arnold. Im sogenannten Absetzbrunnen sei das Wasser früher gesammelt worden. "Was an Dreck übrig blieb, setzte sich am Grund ab", sagt er. Sogar heute habe das Wasser aus den Felsengängen noch fast Trinkwasserqualität.

Mit Wasserflaschen veranschaulicht er verschiedene Reinigungsvorgänge:

Öl etwa ist leichter als Wasser und schwimmt in einer Flasche oben. Dreck und Sand dagegen lagern sich nach dem Schütteln unten ab. Auch wie das Belüftungssystem der Felsengänge funktioniert, verrät Arnold: "Die Belüftungsschächte liegen abwechselnd an schattigen und sonnigen Plätzen. Warme Luft steigt hoch, und kalte Luft sinkt ab - so gibt es hier unten immer frische Luft", erklärt Arnold. Die Führung ist spannend und lehrreich für die ganze Familie.

Teilnehmen können insgesamt bis zu 25 Kinder. Die Gänge und Treppen sind zum Teil steil und glitschig, deshalb ist festes Schuhwerk Pflicht.

Mit freundlicher Genehmigung der Nürnberger Nachrichten