Sie befinden sich hier: >> Presse >> 2009
Samstag, 25.05.2019

Termine

Karten kaufen
(auch Gruppentickets)

Online-Tickets

Tickets per Internet:
Karten können hier bis zu einer Stunde vor Führungsbeginn gekauft werden. Über den Kalender oben eine Führung aussuchen, Tickets auswählen, bezahlen, runterladen/ausdrucken.

oder

Kartenautomat vor dem Kunstbunker:
Obere Schmiedgasse 52, 90403 Nürnberg
Ticketkauf vor Ort möglich!

Karten für Schüler und Studenten gibt es ermäßigt.

Führungszeiten

Kasematten und Lochwasserleitung:
täglich um 15:15 Uhr
Fr., Sa., So. & Feiertage auch um 16:15 Uhr
Sa., So. & Feiertage auch um 11:15 Uhr

Historischer Kunstbunker:

täglich um 14:30 Uhr
Fr. & Sa. auch um 17:30 Uhr
Sa., So. & Feiertage auch um 11:30 Uhr

Ausnahmen: siehe Führungsbeschreibung

Eintrittspreise

Kasematten und Lochwasserleitung:
Erwachsene: € 8,-
ermäßigt: € 7,-
Kinder unter 3 Jahre in Begleitung eines Elternteils frei

Historischer Kunstbunker:
Erwachsene: € 7,-
ermäßigt: € 6,-
Kinder unter 7 Jahre in Begleitung eines Elternteils frei

kontakt

Förderverein Nürnberger Felsengänge e.V.
Albrecht-Dürer-Straße 21
90403 Nürnberg

Telefon: +49 911 22 70 66
E-Mail: infoatfelsengaenge-nuernberg.de

Find us on facebook

Suche

Kinderführungen durch die Kasematten

NÜRNBERG

Langeweile in den Ferien? Der Förderverein Nürnberger Felsengänge bietet täglich Kinderführungen entweder durch die Kasematten oder durch das Kellerlabyrinth der Altstadt an.

"Wie hat man im Mittelalter die schweren Sandsteinblöcke vom Schmausenbuck bis zur Burg transportiert?", fragt Führer Ralf Arnold die Mädchen und Jungen der Kindertagesstätte Kerschensteinerstraße in Langwasser."Mit dem Bagger und dem Bulldozer", antworten die Sechs- bis Achtjährigen. Da muss Arnold erst einmal erklären, dass es motorisierte Baumaschinen vor 500 Jahren noch nicht gab, sondern dass man auf die Pferdefuhrwerke der Bauern zurückgegriffen hat.

Kalte, düstere Atmosphäre

Die dunklen Gänge der Kasematten wurden mit den wuchtigen Quadern aufgemauert. Arnold hat sich als mittelalterlicher Steinmetz-Lehrling verkleidet, um den Kindern die harte, anstrengende Handarbeit zu schildern. In der kalten, düsteren Atmosphäre der Festungsgänge weist er auf die Abzüge hin: Der Pulverdampf konnte durch die Kamine ins Freie entweichen, ansonsten wären die Verteidigungsgänge komplett verräuchert.

Innerhalb von einer Stunde gibt der Führer einen kindgerechten Überblick: Möglichst wenig Zahlen und Daten, die sowieso gleich wieder vergessen sind. Die Bauwerke sollen vielmehr selbst zu sprechen beginnen: Warum wurde die Brücke vor dem Burgtor in Bogenform gebaut? Wie verhinderten die Nürnberger, dass Feinde ihre Mauern mit Hilfe von Leitern überwunden haben? Mit Beobachtung und ein bisschen Nachdenken kommt man auf die Lösung.

In das unterirdische Labyrinth

Die Führungen sind ein Angebot des Vereins Nürnberger Felsengänge: "Wir schauen, wie es angenommen wird", sagt Vereinsmitglied Franz Wolff, «wenn es eine Nachfrage gibt, behalten wir die Kinderführungen bei.« In den Ferien startet montags bis freitags eine Gruppe um zwölf Uhr zu den Kasematten, eine weitere um 14 Uhr in die unterirdischen Labyrinthe der Altstadt. Die Keller hatten vielen Nürnbergern im Zweiten Weltkrieg das Leben gerettet, weil sie als Luftschutzräume ausgebaut waren.

Für die Kellerführung empfiehlt der Verein, warme Kleidung und Taschenlampen mitzubringen. Zwar sind die Gänge beleuchtet, doch sicher wollen die Kinder dunkle Ecken ausleuchten, meint Wolff.

Treffpunkt ist um zwölf Uhr (Festungsführung) und um 14 Uhr (Keller) am Laden der Hausbrauerei Altstadthof, Bergstraße 19. Die Karten kosten für Kinder 4,50 Euro (Festung) und 3,50 Euro (Keller). Telefonische Vorbestellung im Laden der Hausbrauerei unter (0911) 2302731.

Mit freundlicher Genehmigung der Nürnberger Nachrichten