Aktuelles

  • „Auf Befehl des Führers ...!

    Die Jagd nach den europäischen Kulturgütern.“ Isabel Hauenstein, Margit Schmidt-Pikulicki, Achim Burek

    Am 19. Juli 1937 wurde in München die nationalsozialistische Propagandaausstellung „Entartete Kunst“ eröffnet, die nicht-konforme, freie Kunst systematisch an den Pranger stellte und diffamierte.Ein bis dato nie dagewesener Plünderungszug durch die europäische Kulturlandschaft begann. Unzählige Kulturgüter wurden vernichtet, in ganz Europa gestohlen oder zu erzwungenen Spottpreisen erworben und „heim ins Reich“ verschleppt.

    Der Vortrag verschafft einen Überblick über den Umgang mit Kunst- und Kulturgütern in der Zeit des Nationalsozialismus, beschreibt Ziele, Durchführung und Hauptakteure dieses größten Kunstraubs aller Zeiten, dessen Folgen uns noch heute beschäftigen.

    Dienstag, 08. Oktober 2019  19:30 Uhr Gewerbemuseumsplatz 2, 3. Etage Saal 3/11, Eintritt: ¤ 7.- /nur Abendka

    veröffentlicht am 02.10.2019